25jähriges Jubiläum 1982

Wir helfen!

von U. Schneider (Jahrgang 13)

Seit 10 Jahren gibt es an unserer Schule einen freiwilligen Sonntagsdienst im St.-Vincenz-Krankenhaus oder in einem Altersheim. In jedem Schuljahr melden sich etwa 20 bis 30 Schüler, darunter neuerdings auch Jungen, bei Frau Petzold, Sportlehrerin an unserer Schule, die diesen Hilfsdienst organisiert.

Ich selber habe nun seit etwa vier Jahren an diesem Sonntagsdienst im St.-Vincenz-Krankenhaus teilgenommen. Es ist ein Dienst der „kleinen Dinge", die wir den Schwestern abnehmen oder mit denen wir den Patienten helfen können, aber es sind Aufgaben, die erledigt werden müssen. Es ist uns nicht vorgeschrieben, wann wir unserer Dienst zu beginnen haben, aber die meisten von uns erscheinen zwischen 7.30 und 8.00 Uhr und helfen beim Austeilen des Frühstücks, dem anschließenden Einsammeln des Geschirrs und dem Spülen.

Auch ohne eine Ausbildung in Krankenpflege gibt es vielerlei Aufgaben, die wir den Krankenschwestern abnehmen können: Wir reinigen die Waschbecken, leeren die Papierkörbe, helfen beim Fiebermessen, reden mit den Patienten. Gerade diese letzte Beschäftigung sollte nicht unterschätzt werden, zumal sich viele Patienten im Krankenhaus vernachlässigt fühlen, denn die Schwestern finden kaum Zeit, sich jedem einzelnen Patienten so ausführlich zu widmen, wie es eigentlich für ihn wünschenswert wäre. Es fällt oft schwer, auch noch sonntags so früh aufzustehen - besonders im Winter, wenn es draußen kalt und dunkel ist - aber ich persönlich finde, dass sich dies lohnt.

zur nächsten Seite

zur Übersicht 25jähriges Jubiläum 1982


[ Home | Menschen | Spuren |Kontakt | Impressum ]