25jähriges Jubiläum 1982

Ulrike Arnold - Malerin

Ulrike Arnold - Malerin

1950 in Düsseldorf geboren,

1957 - 1968 Schulzeit, Luisenschule I, 1968-1972 Studium am Pädagogischen Fachinstitut Leverkusen: Kunst und Musik,

1973 Beginn des Schuldienstes an einer Realschule, gleichzeitig erste eigenständige Versuche, sich künstlerisch auszudrücken.

Schon früh starke Zuneigung zur Kunst und Musik: bei Frau Baum und Frau Beuys intensiv gemalt, von Frau Tosse und Frau Herding musikalisch inspiriert.

Autodidaktische Weiterbildung, Zeichnen - ständiges Erarbeiten von Objekten oder Zuständen, die unbewusst oder bewusst starke Reize auf mich ausüben und oftmals abstrahiert oder verfremdet als neue Objekte wiedererscheinen. Beispielhaft für eine Phase ist die Auseinandersetzung mit der Technik. Maschinen und elektronische Apparaturen waren Ausgangspunkt, angeregt durch meinen ausrangierten defekten Verstärker (siehe Foto).

Ebenso versuchte ich die Einflüsse von Natur, die ich auf Reisen durch Asien bekam, auf diese Weise zu verarbeiten. Die Ausdrucksformen verlagern sich dabei von graphischen Mitteln zu einer Malerei der direkten Materialauseinandersetzung, die dabei zunehmend eine Eigendynamik erhält. Aufgenommenes Gefühl, dessen direkte Umsetzung mit Materialien sowie das abschließende Ergebnis stellen einen gemeinsamen Vorgang bzw. eine Aktion dar, die quasi instinktmäßig verläuft. Dabei befreit mich besonders die Arbeit aus der Verbindung großformatiger Flächen und Körper mit Farbe, Erde und Schlamm, die meine elementaren Gefühle und Zustände auszudrücken vermögen. Erste Ausstellungen seit 1977 in Wuppertal, Essen, Solingen, Remscheid u. a. Große Düsseldorfer Kunstausstellung und Internationale Grafik Bienale in Frechen. Seit 1978 Studium an der Kunstakademie bei Professor Rolf Sackenheim und Professor Klaus Rinke.

U. Arnold

zur nächsten Seite

zur Übersicht 25jähriges Jubiläum 1982


[ Home | Menschen | Spuren |Kontakt | Impressum ]